Knieprotektoren für MX & Enduro

Filtern nach

   

Artikel 1 bis 24 von 48

Seite:
  1. 1

Knieprotektoren und Knieschützer für den Enduro und Motocross Bereich

Knieschützer sind auf der Motocross Strecke und im Enduro Gelände für jeden essenziell. Unabhängig davon ob du dich als Anfänger, fortgeschrittener oder Profi Fahrer bezeichnest. Knieprotektoren sollten mit Crosshelm, Stiefel, Brustpanzer oder Protektorenhemd und Ellenbogenprotektoren zur Protektoren Grundausstattung für jeden Fahrer gehören. Denn falls du mal stürzen solltest, fällst du generell auf deine Knie. Deshalb ist es wichtig diese zu schützen, denn die Knie sind empfindliche Gelenke, welche schnell verletzt werden können. Abzuraten ist deshalb auch von unbekannten, sehr billigen Produkten, da diese meist diese Schutzfunktion nicht oder ungenügend erfüllen und auch nicht offiziell geprüft sind. Unsere Top Marken für Motocross Knieschützer sind derzeit Leatt, Fox, Thor, Acerbis, Alpinestars oder Oneal.

Grundsätzlich kann man Knieschützer bzw Knieprotektoren in drei Kategorien unterteilen:

Knieschoner mit Schienbeinprotektor ohne Gelenk,

Knieschoner bestehen meist aus 2 Hartschalen und besitzen kein Gelenk, dafür aber einen Steinschlagschutz für das Schienbein und eine Kappe für das Kniegelenk. Stoßabsorbierende Schäume in den Hartschalen schützen das Knie und Schienbein von innen. Ein einfaches Klettsystem macht die Knieprotektoren in Sekunden startklar. Einige Modelle bieten  durch seinen zusätzlichen Neopren Schoner am Oberen Klettband den angenehmen Effekt, dass nichts an der Wade oder in der Kniekehle scheuert.

Knieprotektoren mit Gelenk

Es gibt MX Knieprotektoren mit einem oder auch mit zwei bis drei Gelenken im Kniebereich. Generell kann man sagen, je mehr Gelenke desto besser ist die Beweglichkeit des Knies. Knieschützer mit Gelenk besitzen eigentlich immer 3 elastische Klettverschlüsse. Zwei Verschlüsse am Unterschenkel und einen Klett am Oberschenkel. Bei den höher wertigen Schonern gibt es meist noch Posi-Lock Verschlusssystem für eine schnelle Positionierung. Bei Thor, Acerbis oder Fox Knieprotektoren ahmt das Dual Pivot System die anatomische Bewegung des Knies nach.

Alle diese Knieprotektoren bestehen in der Regel aus mehreren Polycarbonat Schalen mit einem weichen Innenkern, die miteinander über Gelenke und Nähte verbunden sind. Sie besitzen Lufteinlässe an Ober- und Unterteil für eine optimale Luftzirkulation. Asymmetrische Designs sorgen zudem für mehr Komfort und Passform. Natürlich haben diese diese Art der Knieprotektoren ebenfalls einen Steinschlagschutz für das Schienbein

Knieschützer mit verhärtendem Schaum

Diese Knieschützer verzichten auf eine Hartschale und den Schienbeinschutz. Sie bestehen zB.  bei Oneal aus einem SC-1 und bei Leatt aus einem 3DF Schaum. Auch bekannt als SaS-Tec oder POI bei Acerbis.

Die Technologie funktioniert durch intelligente Moleküle, die dem Material erlauben sich weich und geschmeidig dem Körper an zu passen und sich bei einem Sturz schlagartig zu verhärten. Diese Art der Knieschoner sind für Motocross, Enduro oder Downhill Fahrer geeignet die Bewegungsfreiheit lieben aber nicht auf einen Schutz am Knie verzichten wollen.

Knieorthesen

Zusätzlich zu Knieprotektoren gibt es Knieorthesen die ein verdrehen und überstrecken des Knies vermindern bzw. verhindern sollen.

Knieorthesen die für den Motocross und Enduro Sport geeignet sind, beginnen preislich bei etwa 250 Euro. Sie bieten ein Maximum an Komfort und Sicherheit auf dem Motorrad oder Bike. Meist bestehen sie aus einer Glasfaser Mischung bzw. bei den teuersten Modellen teilweise aus Karbon. Orthesen schützen nicht nur, sondern unterstützen auch die Bewegungen des Knies. Des Weiteren sichern sich auch Teile des Oberschenkels und verhindern durch ihre stabile Bauweise das Verdrehen des Knies. Gerade für ambitionierte, schnellere Fahrer ist das wichtig, da man schnell mit dem Bein irgendwo hängen bleibt. Knieorthesen sollten unbedingt sorgfältig anprobiert werden, damit sie perfekt passen und der Schutz garantiert ist. Hersteller die Knieorthesen herstellen sind unter anderem POD, Leatt, Ortema, Asterisk oder Alpinestars.

Knieprotektoren Passform und Größen

Beim Kauf von Knieprotektoren ist es sehr wichtig dass man nicht das Gefühl hat, dass diese stören oder einschränken. Denn sie sollten dich nicht in deinen normalen Bewegungen auf dem Motocross oder Enduro Motorrad einschränken. Knieschützer sollten eng anliegen, aber keinesfalls drücken, damit sie sich bei einem Sturz nicht verschieben und dann keinen Schutz mehr am Knie bieten können. Befestigt werden Knieschützer meistens mit elastischen Haltegurten und Klettverschlüssen die um den Unter- und Oberschenkel gelegt und dann gestrafft werden. Bei Knieschützern gibt es die gängigen Größenkombinationen S-M, L-XL und XXL-XXXL. Knieschützer mit Schienbeinschutz werden immer mit in die Stiefel gesteckt um eine optimale Haltung zu erreichen.

Enduro-Store führt eine große Auswahl an Knieschützern und Knieprotektoren diverser Marken, versandkostenfrei ab 100 Euro.